home > - art KARLSRUHE 2018_7
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        EDWIN SCHARFF-MUSEUM NEU-ULM
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        Kunstmuseum Stuttgart
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. VILLINGEN-SCHWENNINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
art Karlsruhe 2018 im Kunstportal Baden-Württemberg

art KARLSRUHE 2018 im Kunstporta-bw

www.art-karlsruhe.de

22. bis 25. Februar 2018 - art KARLSRUHE 2018

art KARLSRUHE im kunstportal-bw

Premiere 2018: art KARLSRUHE-Collection wird erstmals ausgestellt

Zweite Auflage der Sonderschau Druckgrafik

Seit zehn Jahren wird jährlich auf der art KARLSRUHE der gleichnamige Preis für die beste One-Artist-Show der Messe vergeben. Das Land Baden-Württemberg und die Stadt Karlsruhe würdigen damit einen Künstler und seinen Galeristen für die beste One-Artist-Show, welche eine hochkarätig besetzte Fachjury auswählt. Im Gesamtwert von 15 000 Euro werden Werke aus dieser ausgezeichneten One-Artist-Show für die art KARLSRUHE-Collection erworben.

art Karlsruhe im kunstportal-bw

Galerie Smudajescheck mit der Künstlerin Neringa Vasiliauskaite aus Litauen erhielten den Preis 2017 | © art Karlsruhe

Bereits von Anfang an betreut Dr. Brigitte Baumstark, Direktorin der Städtischen Galerie Karlsruhe die Sammlung. „Der art KARLSRUHE-Preis ist geprägt von Offenheit sowie der unmittelbaren Auseinandersetzung mit aktueller Kunst und ihrer Präsentation im weiteren Rahmen der One-Artist-Show. Naturgemäß ergibt sich daraus für die Auswahl der PreisträgerInnen eine Vielfalt an ausgezeichneten künstlerischen Positionen. Nimmt man die KünstlerInnen und ihre Werke in den Blick, ergeben sich künstlerische Qualität und Zeitgenossenschaft als innere Regel. Es ist eine logische Konsequenz, diese Arbeiten in eine größere Sammlung neuer Kunst einzugliedern. So wird Vorhandenes ausgebaut und ein erweiterter Dialog der Kunstwerke kann entstehen“, kommentiert die Direktorin.

Die art KARLSRUHE-Collection umfasst mittlerweile 50 Werke. Gezeigt werden Bilder und Skulpturen von Künstlern wie Reto Boller (2008), Jessica Buhlmann (2014), Tatjana Doll (2012), Julius Grünewald (2010) und Jens Hanke (2011). Außerdem werden Alfonso Hüppi (2015), Thomas Müller (2009), Werner Schmidt (2016), Neringa Vasiliauskaite (2017) und Claude Wall (2013) vertreten sein. Das Spektrum reicht von Zeichnungen (Müller) über Ölgemälde (Grünewald) bis zu Objekten (Boller). Die Sonderschau wird in der dm-arena/Halle 4 präsentiert.


Zweite Auflage der Sonderschau Druckgrafik
Auf 200 Quadratmetern wird zur 15. art KARLSRUHE die Sonderschau Druckgrafik, die Holzschnitte, Lithografien, Radierungen und Siebdrucke bietet, erneut inszeniert. Die ausstellenden Galerien waren eingeladen, Werke einzureichen, die von einer Experten-Kommission kuratiert wurden. Das Konzept der Sonderschau Druckgrafik stieß bei den Galerien erneut auf große Resonanz: Insgesamt 111 druckgrafische Werke werden in Halle 1 auf einer 200 Quadratmeter großen Sonderfläche gezeigt. Die Preisspanne der Werke liegt zwischen 200 und 38 000 Euro. Bereits auf der art KARLSRUHE 2017 zeigten über 120 Galeristen herausragende Blätter renommierter Künstler. Der Impuls für die Sonderschau verdankt sich dem Beiratsmitglied Frank-Thomas Gaulin: „Gerade die Grafik in all ihren Facetten des Hoch-, Flach- und Tiefdrucks fasziniert seit Jahrhunderten Künstler und damit auch Sammler aller Altersgruppen. Sie ermöglicht den Aufbau einer wertvollen Kollektion – und kann die Menschen zur Schule des Sehens führen.“

Zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

auf der Suche
Heidrun Scharf im kunstportal-bw-Porträt

8. Baden-Württembergische Künstlermesse


Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Verschiedene Kunstinstitutionen | art Karlsruhe im kunstportal-bw