home > - Harald Schwier Vincent Klink
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        PEAC MUSEUM FREIBURG
        KUNSTHALLE MANNNHEIM
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Harald Schwiers im kunstportal-bw 2019

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Schmökern mit Schwiers

Klink mit Klartext

Vincent Klink ist ein Multitalent. Wenn man das von einem Menschen, der im Januar seinen 70. Geburtstag feierte, so überhaupt schreiben kann. Besser: Klink ist ein liebenswerter Zeitgenosse, der zahlreiche Fähigkeiten hat: Er ist begnadeter Koch, ausgezeichneter Jazzmusiker, kann zeichnen und malen und er beherrscht die deutsche Sprache, kann sich bestens schriftlich und mündlich äußern. Das tut er auch. Und wie!

Harald Schwiers im kunstportal-bw

Vincent Klink trat als einer der ersten in deutschen TV-Programmen auf, als es den Schmäh-Begriff „Fernsehkoch“, neudeutsch für Show-Master mit Schaumlöffel, noch nicht gab. Er ist seiner (und der Linie seiner Stuttgarter „Wielandshöhe“) immer treu geblieben. Klink kocht - auf gut badisch - „ohne Förz“. So spricht er und genau so tritt er auch im Fernsehen auf (u.a. im ARD-Buffet). Klink ist seiner klaren, unbeugsamen Linie, die so ist wie der Meister selbst, immer treu geblieben. Aber er ist sich stets bewusst gewesen, dass er als Chef zwar die Verantwortung für das kulinarische Wohl seiner Gäste trägt, er aber ohne sein Küchenteam gar nichts ist. Bloß der Chef, der auch Fehler macht. Den Begriff "Sternekoch" lehnt er konsequenterweise ab.

Aber Klink wäre nicht Klink, würde er in seinen sehr lesenswerten „Tage- und Rezeptbüchern“ (2006 bis 2018) nicht Klartext schreiben und das natürlich auch zu gesellschaftlichen Befindlichkeiten. Trends sind ihm - auf Tellern, im Glas oder im Gehabe - aber sowas von wurscht. Selbstverständlich hält Klink mit seiner Meinung nicht hinterm Berg. Da geht es auch ums Essen und Trinken, aber das spielt nicht die Hauptrolle. So ist Klink ein sensibler seismographischer Beobachter, dessen Notizen man einfach verschlingt. Einige bemerkenswerte bodenständige Rezepte gibt es dazu. Gäbe es doch mehr solcher wortgewaltiger und geistreicher Köche.

Vincent Klink, Angerichtet, herzhaft und scharf!, Klöpfer & Meyer, 276 S., 28 Euro.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Highlights der Woche
KW 08/ 2020: 17.02. - 23.02.20

von der Sprache der Steine
Künstlerinnenporträt über Claudia Dietz

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot