home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE MANNNHEIM
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Harald ueber Rudolf Theilmann1

Harald Schwiers:

"de King" - Porträt Dr. Rudolf Theilmann

Sein Fahrrad gehört zu ihm wie die obligate Baskenmütze, eine Rothhändle und im Winter der im Fahrtwind wehende Schal; so kennt man ihn, so schätzt man ihn und man nennt ihn schlicht "King". Dazu kommt der gut badisch-respektvolle Adelstitel: "de King". Als solcher, nicht als irgendein König, ist Rudolf Theilmann in Karlsruhe bekannt. Seit gut 30 Jahren. Es gibt feste Orte, an denen man "de King" mit Sicherheit treffen kann: Mittags kurz auf einen Stehkaffee bei Tschibo, im Jazzclub am Tresen, im Kap beim Bier und einer Tasse Kaffee danach. Und selbstverständlich am Arbeitsplatz. Der ist in der Staatlichen Kunsthalle, Theilmann ist Leiter des Kupferstichkabinetts (nebenbei seit 20 Jahren der Programm-Macher des Jazzclubs) und ausgewiesener Kenner badischer Malerei und Grafik. Das Thema verfolgt ihn seit dem Studium in Heidelberg. In der verbleibenden Zeit macht "King" das, was ihm den monarchischen Titel verschafft hat: Er trommelt. Vier Stunden pro Tag sind das ganz normale Pensum, um fit zu bleiben, zur Hälfte im Probenraum, den Rest dann als "Trockenübung" zuhause.

"Ich bin ein manischer Über", so Theilmann und wer ihn je am Schlagzeug gehört hat, weiß, daß das Training irgendwann einmal Sinn hatte. Irgendwann deshalb, weil "King" schon seit Jahrzehnten zu den anerkannt besten Schlagzeugern Deutschlands gehört. Dabei waren ihm die Trommelstöcke nicht schon mit den ersten Fäustlingen in die Hand gedrückt worden. In Pforzheim vom Vater eher mit Wagner als mit Bebop versorgt, wollte Theilmann erst einmal Kontrabaß spielen, verhaute sich aber die Mathematiknoten und stellte das sperrige Stück fortan ins Eck. Der zweite Anlauf brachte ein Schlagzeug ins Haus. Einen Flop wie mit dem Baß konnte sich "King" nicht mehr leisten, also blieb nur der Weg zum Erfolg:

weiter bitte

Zurück zur Übersicht bitte

KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Highlights der Woche
KW 05/ 2020: 27.01. - 02.02.20

Die Kunst im Blick
kunstportal-bw-Porträt über Daniela Nowitzki

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot