home > - Isabell Schenk-Weininger
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
        GRENZÜBERSCHREITUNGEN
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        Kunstraum Alexander Bürkle Freiburg
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM STUTTGART
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        BIETIGHEIM-BISSINGEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
kunstportal-bw-Porträts: Dr. Isabell Schenk-Weininger

Kunst_Alltag - über Isabell Schenk-Weininger

Die Direktorin der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen, Dr. Isabell Schenk-Weininger, ist eine der besonderen AusstellungsmacherInnen in Baden-Württemberg, die wir deshalb nun hier, in der Reihe unserer Porträts, vorstellen:

Im März 2017 haben wir begonnen, den immer umfangreicher gewordenen Bereich der (längst über 200) kunstportal-bw-KünstlerInnenporträts inhaltlich dahingehend zu erweitern, dass wir auch KunstvermittlerInnen präsentieren; aus gutem Grund: "Niemand weiß, was Kunst ist" – dieses Zitat des Karlsruher Kunstgeschichtlers/wissenschaftlers Hans Belting haben Sie schon mehrfach in unserer Reihe gelesen. Diese von Prof. Belting überzeugend begründete und in ihrer Radikalität erfrischende Aussage ist wohl wahr.
Und dennoch – die KunstvermittlerInnen, die uns ja auch keine Definition "Kunst ist: 1. / 2. / 3. (...)" liefern, sind ja offenbar doch "irgendwie" näher dran, haben eine Idee, eine Vorstellung, die es ermöglicht, den Menschen die Kunst näher zu bringen:

Isabelle Schenk-Weininger im kunstportal-bw

"Out of Office. Büro-Kunst oder das Büro im Museum"

Hilfreich erscheint mir deshalb, Arbeit und Vorgehensweisen besonders interessanter KunstvermittlerInnen genauer anzuschauen, um so der Kunst näher zu kommen, auch wenn wir nicht erwarten, das Geheimnis zu lüften. Wäre ja auch schade: das Geheimnis wäre kaputt. Ähnlich wie die "Chaosforschung" im Erfolgsfall das Chaos zerstören könnte...
Damit sind wir bei der Büro-Kunst: Im Chaos auf meinem Schreibtisch finde ich alles; eine Fähigkeit, die Besucher hier sinngemäß so beschreiben: “das ist auch eine Kunst“.

Mit "Out of Office" gelingt es Isabell Schenk-Weininger einmal mehr, Kunst und Alltag als zwei Aspekte ein und derselben Welt – unserer Lebenswelt - in einen Zusammenhang zu setzen, besser: diesen Zusammenhang sichtbar und erlebbar zu machen.

weiter bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

KunstSchaffen
Eka Bradler im kunstportal-bw- Künstlerinnenporträt

Blickwechsel
Isabel Zuber u.v.a. bis 17.06. im Kunstraum Alexander Bürkle

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: kunstportal-bw-Porträts | Isabell Schenk-Weininger