home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Kulturtipps von Uli Rothfuss im Kunstportal Baden-Württemberg

Kulturtipps von Uli Rothfuss
im kunstportal-bw


Gedicht des Monats

Gedicht des Monats im kunstportal-bw:

zum Konzept unserer Rubrik "Gedicht des Monats

Gedicht des Monats | Oktober 2010

Achim Wannicke

"Ganz bei Trost"


Kulturtipps von Uli Rothfuss im SWO | Kunstportal Baden-Württemberg

Achim Wannicke
© Foto: privat

begründung

es gibt für mich, vielleicht nur für mich persönlich, in jedem gedicht eine zentrale aussage, ein, zwei strophen, zeilen, in denen das gedicht kulminiert, also gewissermaßen sich selbst zentriert; in diesem gedicht ist das: „von Mensch zu Vogel und zurück/ atmen sie Schreie ein“. der baum, mensch und vogel, für sich und zusammen symbol, und das starke bild der eingeatmeten schreie. der autor kann aus einer ruhesituation heraus eine situation nahe der explosion herbeirufen, und hält genau in dem moment der höchsten spannung inne und überträgt diesen auf den leser. großes künstlerisches können ist das, zumal vom ende des gedichtes her betrachtet, wo der autor schiere bedächtigkeit und genügsamkeit in szene setzt, „tauscht Blätter mit mir aus“ – wo er den leser gefangen nimmt in den armen des baums, des lebens, das eben beides bietet: explosion und das betrachten der friedlichen landschaft. in diesem gedächt fällt beides zusammen. wundersam. und kunst!

Ganz bei Trost

Von dieser Sorte Lindenbaum

gibt es nicht mehr viele

von Mensch zu Vogel und zurück

atmen sie Schreie ein

speichern sie in schrumpeliges Grün.

Schmecken wie entsetzlich eng uns ist.


Von Grund auf

steht er mir im Weg

befühlt bei jedem Wetter

meinen Bauch und mein Gesicht

tauscht Blätter mit mir aus.

Und schiere Verzweigung.

aus: achim wannicke: zeitenwäscherin, aphaia verlag, berlin 2010.

der autor:
achim wannicke, geboren 1950 in berlin, studium der erziehunhgswissenschaften in marburg und wien. gründer und leiter der kinderakademie sterntaler (1989-2009). vater von vier kindern. lebt als freier schriftsteller in potsdam-babelsberg. z.a. aufenthaltsstipendium des berliner kultursenats im literarischen colloquium berlin, alfred-döblin-stipendium der akademie der künste berlin. mitglied der europäischen autorenvereinigung die kogge..

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Die Straße
Neues Porträt im November: Johanna Locher

Accrochage in Houston, Tetxas
Galerie Sonja Roesch: Madeleine Dietz u.a.

Ich möchte eine Linie im Raum
bis 24.11.: Katharina Hinsberg in der Kunsthalle Göppingen

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot