home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        EDWIN SCHARFF-MUSEUM NEU-ULM
        SAMMLUNG GRÄSSLIN St. GEORGEN
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        Kunstmuseum Stuttgart
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. VILLINGEN-SCHWENNINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
        KUNSTMUSEUM SINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
        Weitere Kunstinstitutionen
        KAPRIZE - Kunst und Kultur
        Museum Würth Künzelsau
        Kunsthalle Würth Schwäbisch-Hall
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Harald Schwiers
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Thorsten Stegemann im Kunstportal Baden-Württemberg über Kommissar Beck-Romane

Thorsten Stegemann im kunstportal-bw

Der andere Kommissar
Rowohlt veröffentlicht sämtliche Kommissar Beck-Romane in neuer Übersetzung

Und der Kommissar der Reichsmordkommission bekam ausreichend Gelegenheit, die Situation intensiv zu studieren, denn seine Erfinder Maj Sjöwall und Per Wahlöö legten ihre Romanreihe, die zwischen 1965 und 1975 erschien, von vorneherein auf zehn Bände an. "Die Grundidee", so gab Wahlöö 1966 zu Protokoll, "besteht darin, in einem langen Roman von rund 3000 Seiten (...) einen Längsschnitt durch eine Gesellschaft mit einer bestimmten Struktur darzustellen und Kriminalität als eine soziale Funktion und ihr Verhältnis zur Gesellschaft wie zu den verschiedenen, diese Gesellschaft umgebenden moralischen Lebensformen zu analysieren."

Wie sich Sjöwall und Wallhöö dabei zu einer dezidiert politischen Sichtweise vorarbeiteten, ist nun in der konzisen Neuübersetzung aller zehn Romane von Hedwig M. Binder nachzulesen. Sie bietet dem interessierten (Wieder)Leser neben den hoch spannenden, klar strukturierten und stilistisch überzeugenden Kriminalgeschichten ein fesselndes Zeitpanorama, das erstaunlich wenig von seiner Aktualität verloren hat.

Dass man den giftigen Invektiven der Autoren, die Arne Dahl im Vorwort zu "Und die Großen lässt man laufen" durchaus zu Recht mit der "enthumanisierten Seite der Linken" in Verbindung bringt, nicht überall Beifall spenden muss, tut der Faszination der Kommissar-Beck-Reihe keinen Abbruch. Im Gegenteil, gerade weil der unscheinbare Erzähler den Leser hier und da hakt und zerrt, bleibt die Lektüre nachhaltiger im Gedächtnis als die meisten anderen Versuche, aus einem guten Krimi einen großen Roman zu machen.

Maj Sjöwall und Per Wallhöö: Die Tote im Götakanal, Rowohlt, 8,95 €

Bei Rowohlt sind auch die anderen neun Kommissar Beck-Romane "Der Mann, der sich in Luft auflöste", "Der Mann auf dem Balkon", "Endstation für neun", "Alarm in Sköldgatan", "Und die Großen lässt man laufen", "Das Ekel aus Säffle", "Verschlossen und verriegelt", "Der Polizistenmörder" und "Die Terroristen" in der neuen deutschen Übersetzung von Hedwig M. Binder als Taschenbuch erschienen.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

...im Namen Mephistos
Inge Rau im Künstlerinnenporträt

8. Baden-Württembergische Künstlermesse


Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: SWO Kulturredaktion | Thorsten Stegemann: "Bücher und klassische Töne" | Buch-Kritiken