home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTWERK SLG. KLEIN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE MANNNHEIM
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Hanna Nagel und die Hanna-Nagel-Preisträgerinnen in der Städtischen Galerie Karlsruhe im Kunstportal

Städtische Galerie Karlsruhe
im Kunstportal Baden-Württemberg


09. Mai – 25. Mai 2007

Füllhorn, Waage, Schwert – Justitia ist eine Frau

Der Wunsch nach Gerechtigkeit, nach einem friedlichen Zusammenleben und nach Gesetzen, die Frauen und Männer schützen, sie in ihrem Alltag stärken und ihnen die Hoffnung auf ein besseres Leben für sich und ihre Kinder geben, zieht sich wie ein roter Faden durch die uns bekannte Menschheitsgeschichte. Die Ausstellung „Füllhorn, Waage, Schwert – Justitia ist eine Frau“ im Forum der Städtischen Galerie zeigt diese „gute Hoffnung“ in dem Zeitraum von ca. 23 000 v. Chr. bis in unsere Gegenwart. Sie wurde von der Juristin Dr. Barbara Degen im Rahmen der Arbeit des Vereins „Haus der Frauengeschichte“ konzipiert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Wissenschaftliche Leiterin war Frau Prof. Dr. Annette Kuhn, die erste Lehrstuhlinhaberin für Frauengeschichte in Deutschland.

Immer wieder tauchen in der Geschichte zentrale Themen wie Leben, Liebe, Geburt, Tod, Nahrung, Krieg und Frieden auf. Die Ausstellung macht diese Wiederkehr, die jedoch je nach Epoche neue Fragen und Antworten beinhaltet, mit dem Bild der Spirale sichtbar. Innerhalb der einzelnen Tafeln werden bekannte und unbekannte Bilder und Originalzitate aus der jeweiligen Zeit verwendet. Damit wird ein lebendiges Panorama der historischen Epochen sichtbar und das Leben der Frauen anschaulich. Die Besucherinnen und Besucher werden angeregt, über ihr eigenes Verhältnis zu Recht, Unrecht und Gerechtigkeit nachzudenken.

Eröffnung: Mittwoch, 09. Mai 2007 um 18 Uhr mit einem Vortrag der Historikerin Prof. Dr. Annette Kuhn: „Justitia ist eine Frau – Leben und Geschichte der weiblichen Symbolordnung“ im Forum der Städtischen Galerie.

zurück zur Übersicht bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Highlights der Woche
KW 05/ 2020: 27.01. - 02.02.20

Die Kunst im Blick
kunstportal-bw-Porträt über Daniela Nowitzki

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Bildende Kunst | Städtische Galerien in Baden-Württemberg | Städtische Galerie Karlsruhe| Ausstellung: Justitia ist eine Frau