home > - Wolfgang Giessler 2019a
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        art KARLSRUHE
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Achim Fischel
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Künstlerinnen und Künstler im kunstportal-bw: Wolfgang Gießler

Wolfgang Gießler

"...sein Lächeln strahlte golden."


Wolfgang Gießler: Ausgewählte Arbeiten seit 2004

Wolfgang Gießler:
Kaiserstraße 241 | 76133 Karlsruhe
Tel(07 21) 2 03 05 12
Wolfgang Gießler im Internet:
Website: www.wolfgang-giessler.de
E-Mail: mail@wolfgang-giessler.de

"Die Liebe, o Govinda…" war im Jahr 2004 der Titel des ersten Porträts über den Karlsruher Künstler Wolfgang Gießler.

Es handelt sich dabei um ein Zitat aus "Siddhartha. Eine Indische Dichtung" von Hermann Hesse. Wolfgang Gießler, dem dieser Text sehr wichtig ist, verdeutlicht damit, dass ihm daran gelegen ist, die einfachen Dinge unserer Welt zu sehen und wert zu schätzen, deren Würde - und oft auch deren Schönheit – sichtbar zu machen.

Nägel V, 1-9, 2013
jeweils 50 x 40 cm | Serien

Dieser philosophische Ansatz prägte immer schon die künstlerische Arbeit Gießlers und ist Quelle eines weiterhin wachsenden Oeuvres, dessen Umfang nur erahnt, wer sich auf der Website des Künstlers in die Bandbreite von dessen Schaffen einarbeitet.

Denn der Künstler, der seit 2009 aus gesundheitlichen Gründen keine großen Einzel-Ausstellungen mehr gemacht hat, ist weiterhin sehr produktiv:

Wolfgang Gießler arbeitet weiterhin im beschriebenen Geiste Siddharthas, hat sich aber seit 2004 immer mehr auf die digitale Fotografie spezialisiert. Als Perfektionist arbeitet er dabei mit professionellem Equipment, sowohl was das Fotografieren betrifft, als auch bei der Präsentation seiner Arbeiten in sehr hochwertigen Ausdrucken.
Wolfgang Gießler sieht die Digitalisierung als Erweiterung seiner künstlerischen Möglichkeiten; viele seiner mehrteiligen Arbeiten entstehen unter Einsatz besonderer Software.

weiter bitte

Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

"...sein Lächeln strahlte golden."
Teil 2 des Künstlerporträts über Wolfgang Gießler

Ute Krautkremer: Shanghai Biennale 2019
Internationaler Erfolg für Ute Krautkremer

Interpunktionen
bis Juni 2020: Katharina Hinsberg im Saarland-Museum

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Künstlerinnen und und Künstler im Kunstportal Baden-Württemberg | "...sein Lächeln strahlte golden." - Wolfgang Gießler 2019