home > - Martina Ziegenthaler
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTMUSEUM REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATAGALERIE STUTTGART
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        KUNSTHALLE GÖPPINGEN
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        GALERIE IM PETRUSHOF
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
        
Künstlerinnen und Künstler im Kunstportal Baden-Württemberg: Martina Ziegenthalergner

Dimensionen der Figur

über Martina Ziegenthaler

Das somit folgende Studium an der Nürnberger Kunstakademie hat den Bezug zu den Materialien, die in der erwähnten Vorgeschichte wichtig waren, keineswegs abgebrochen, ganz im Gegenteil:
Diolenwatte, Seidenorganza, Bügeltransferflies, Applikation, Kunstleder oder Sky reflektierendes Stickgarn, Top-Stitch-Nadel – so etwa beginnt die lange Liste ihrer Materialien und Werkzeuge...

Künstlerinnen und Künstler im Kunstportal Baden-Württemberg: Martina Ziegenthaler

o.T., 1998
PVC-Folien, Füllwatte, 50 x 50 cm
Big (51 K) auf Klick

Textilien verschiedenster Art, Fäden, Drähte, Watte, etwa eine ganz spezielle Diolenwatte, die man Wattine nennt, dienen als Untergrund ihrer Bilder. Die Bilder wiederum sind meist nicht gemalt, sondern entstehen zunächst im Kopf und dann am Computer. Ausgangspunkt dabei sind oft handgezeichnete Skizzen, die dann gescannt werden oder Bilder und Strukturen, die sie irgendwo entdeckt. Die Bilder, die wie Reklame aus den 50er Jahren aussehen, sind inspiriert von Büchern aus dieser Zeit, die Martina u.a. auf Flohmärkten entdeckt.

Der Computer erlaubt, auch Farben und Formen zu variieren und alle Ideen auszuprobieren, ohne daß große Mengen realer Materialien verbraucht würden.

weiter bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

Wirklichkeit ungefiltert
Neues Künstlerporträt über Jo Winter

Accrochage in Houston, Texas
Galerie Sonja Roesch: Madeleine Dietz u.a.

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot
 
 
Themen auf dieser kunstportal-bw-Seite: Künstlerinnen und Künstler im Kunstportal Baden-Württemberg | Martina Ziegenthaler