Künstlergespräch in der Ausstellung “(Un)endliche Ressourcen?”

Veranstaltung der Städtischen Galerie Karlsruhe am Mittwoch, dem 23.09.2020

Agnes Märkel: Letzte Ressourcen, 2015, Detail aus einer 5-teiligen Serie, Städtische Galerie Karlsruhe, Copyright: VG Bild-Kunst Bonn 2020, Bildbearbeitung: © Wolfgang Gießler

Christina Korzen spricht mit Agnes Märkel über Kunst und Ökologie.

Am Mittwoch, 23. September 2020 um 18 Uhr lädt die Städtische Galerie Karlsruhe zu einem Gespräch in der Ausstellung “(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980” ein. Die Kuratorin Christina Korzen M. A. spricht mit der Künstlerin Agnes Märkel, Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, über die Thematik dieser Schau und ihr darin präsentiertes Werk “Letzte Ressourcen” aus dem Jahr 2015. Dabei handelt es sich um eine fünfteilige, großformatige Serie aus Fotocollagen und Pastellmalerei, in der viele aktuelle Debatten wie Rohstoffverbrauch und Klimawandel, aber auch endzeitliche Szenarien anklingen.

Bitte beachten: Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0721/133-4401 oder Mail an staedtische-galerie@karlsruhe.de bis spätestens 22. September.