Yael Bartana – Days of Awe


Performance am Sonntag, 04.10.2020 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden im kunstportal-bw
Kunsthalle Baden-Baden, 2008, © Foto: Dirk Altenkirch, Karlsruhe

YAEL BARTANA – DAYS OF AWE

Eine Solo-Performance mit einem Schofar

04. . Oktober 2020, bei Sonnenaufgang 

In Zeiten globaler Katastrophen und des internationalen Chaos´ wendet sich Yael Bartanas neues Werk “Days of Awe” den Sphären des Erhabenen zu und präsentiert eine Neuinterpretation eines traditionellen jüdischen Segnungsrituals, das eine Form der kollektiven Heilung darbietet.

In der jüdischen Tradition sind Days of Awe zehn Tage der Buße, die zwischen Rosch HaShana (Jüdisches Neujahr) und Jom Kippur (Tag der Versöhnung) stattfinden. Die Tage sind der persönlichen Kontemplation und Aufarbeitung von Taten, Gesten und Sünden gewidmet, um das vergangene Jahr abzuschließen und den Weg für einen Neuanfang zu ebnen. Das Schofar, ein altertümliches Musikinstrument aus einem Widderhorn, spielt eine zentrale Rolle in den Ritualen, die während dieser zehn Tage praktiziert werden.

Bartanas neues Werk markiert den Abschluss des Eröffnungsprogramms der neuen künstlerischen Leitung der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden und findet in den frühen Morgenstunden des Sonntags, 4. Oktober auf dem Dach der Kunsthalle statt. Eine Musikerin begleitet die aufgehende Sonne, indem sie mehrfach in das Schofar bläst und so eine neue, improvisierte Komposition kreiert. Der Klang des Schofars wird verstärkt und in die Innenräume der Kunsthalle übertragen. Das Gebäude selbst wird zu einem riesigen Klangraum, zu einem architektonischen Körper, der ein akustisches Ritual vollzieht, das sich in Baden-Baden ausbreitet.

Die Künstlerin knüpft mit der Wahl der von jüdischer Geschichte geprägten Instrumente an wichtige Wegmarken der Baden-Badener und gesamtdeutschen Geschichte an – erklang doch das Schofarhorn in Baden-Baden für lange Zeit zum letzten Mal am 10. November 1938. An diesem Tag, der Reichspogromnacht, wurden die jüdischen Bürger*innen der Stadt verschleppt und die Synagoge durch Handlager*innen des NS-Regimes geschändet und niedergebrannt. In Yael Bartanas Performance zeitigen sich dadurch auch miteinander verbundene Aspekte von deutscher und jüdischer Geschichte und ihre Relevanz für die Stadt Baden-Baden.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Programms in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden in Auftrag gegeben, präsentiert Days of Awe ein vielschichtiges Erzählbild, das Elemente aus verschiedenen Welten zusammenführen, Fragen aufwerfen und Ansatzpunkte für Diskussion und Kontemplation bieten soll.Mit ihrem Projekt “Shofar-Schule” im Rahmen des Kunstenfestivalesarts in Brüssel und im Hinblick auf ihre Einzelausstellung im Jüdischen Museum in Berlin, die im Februar 2021 eröffnet, wird diese Performance als Teil eines groß angelegten Projekts gefilmt. Die Videoarbeit soll als Teil des Programms der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden im kommenden Jahr gezeigt werden und stellt zugleich auch einen Auftakt zum Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ dar. DAYS OF AWE // Ein Projekt von Yael BartanaMusikalische Leitung: Dani Meir, Performance: Rike Huy, Sound Design: Til Schwartz, Kostüm: Marie von Federlin, Hair & Make up: Natalie Stricken, Produktion: Anja Lindner, Eyal Vexler.In Auftrag gegeben von der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden.