Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg

kunstportal-bw gGmbH
Wunsch-Gründungspartner: Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Gemeinsam mit der Stiftung des ZKM, dem gewichtigen Aushängeschild des Landes im Gesamtbereich Kunst und Medien, könnte so – unter dem gemeinsamen Dach des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst – eine neue und starke Bewegung für die Kunst in Baden-Württemberg entstehen.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Das kunstportal-bw wird (naheliegenderweise aufgrund des Projekt-Namens und der Portal-Inhalte) schon seit seiner Gründung 1996 oft als Projekt des Landes identifiziert. Mit der nun vorgeschlagenen Realisierung dieser Zusammenarbeit entstünde, neben dem Kulturland Baden-Württemberg auch das Kunstland Baden-Württemberg – eine gut sichtbare und repräsentative digitale Präsentation des realen Kunstlandes Baden Württemberg und gleichzeitig ein Zeichen der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Kunst im Internet. Ganz im Geiste des Vordenkers Peter Weibel, dem leider im März 2023 gestorbenen langjährigen Direktor des ZKMs, der diese Vision teilte und als Möglichkeit betrachtete, Inhalt und Qualität als Teil auch der Internetkultur neu zu etablieren.

Gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe ist das Land Baden-Württemberg zu 50% Träger der Stiftung des ZKM, das bei der Realisierung des erneuerten Kunstportals-bw die operative Leitung übernehmen könnte.

Petra Olschowski, Ministerin für Wissenschaft und Kunst Baden Württemberg, ist seit 2017 Gastautorin des kunstportals-bw:
Künstlerporträt über den Stuttgarter Künstler Platino

Das Landesportal Netmuseum.de wäre ein guter Partner für die kunstportal-bw-Stiftung.