Galerie der Stadt Tuttlingen | 18. September – 17. Oktober 2021 | Kunstkreis Tuttlingen e.V.

Shinroku Shimokawa ist 1979 in Japan geboren. Er studierte Bildhauerei in Tokio und Stuttgart. Ausgangspunkt seiner Arbeit ist der Stein. Neben dem Stein hat er eine große Leidenschaft für die Natur und Naturphänomene. Er experimentiert in der Bildhauerei und beobachtet Prozesse. Seine Arbeiten sind geprägt von einem großen Verständnis für das Material und handwerklichem Können. Gleichzeitig beschäftigt er sich immer wieder frisch und beobachtend mit Neuem oder stellt Bekanntes und Beständiges wie den Stein oder die Bildhauerei in Frage.

Tisch mit Skulptur, 2017, Stahl, Holz, Stein. Foto: Shinroku Shimokawa

Japanische Tradition und Perfektion verbinden sich mit zeitgenössischen Fragen an die Kunst. Ganz klassisch interessiert er sich für den Stein. Dieser dient aber nicht nur als Material einer Formgebung. Er ist vielmehr Inhalt von Versuchsanordnungen einer künstlerischen Feldforschung über Materie. Sein Gewicht, seine Dichte, Geschichte und Zeit sind Untersuchungsgegenstand des japanischen Künstlers. Dieser lotet die Vielschichtigkeit des Materials aus. Neben Stein arbeitet er mit Wasser und Licht, Erde und Holz. Die Bildhauerei
und der scheinbar beständige Stein sind nicht vollendet. Die Ergebnisse seiner Arbeit liegen zwischen klassischer Steinskulptur, performativem Untersuchen, Video und Fotografie.

In der Ausstellung des Kunstkreis Tuttlingen e.V. zeigt der Künstler ein breites Spektrum seines Werkes. Besucherinnen und Besucher lernen bisherige Arbeiten sowie speziell für Tuttlingen entwickelte Skulpturen kennen.

Eröffnung Freitag, 17. September 2021, 19 Uhr