HANS BÄURLE – BILDERWELTEN UND WELTENBILDER ZWISCHEN HEILSVERSPRECHEN UND HORRORVISION.

21. Juli bis 24. Oktober 2021 | Städtische Galerie Böblingen

Hans Bäurle: Tritychon “Am Ende einer Zeit”, 1992
© Städtische Galerie Böblingen

FLORA, FAUNA & FANTASTIK.
Hans Bäurle: Bilderwelten und Weltenbilder zwischen Heilsversprechen und Horrorvision – Retrospektive zum 90. Geburtstag des Künstlers

In diesem Frühjahr ist der vielseitig talentierte Maler, Zeichner, Grafiker und Bildhauer HANS BÄURLE in seinem neu(nt)en Lebensjahrzehnt angekommen – begleitet von einem kontinuierlich verlaufenden und konsequent verfolgten künstlerischen Wirken. Anlässlich dieses Jubiläums widmet die Städtische Galerie Böblingen dem Künstler die erste umfassende Überblickschau zu seinem Gesamtwerk, in der Schlüsselwerke aus allen acht Schaffensjahrzehnten zu sehen sein werden.

In seiner Malerei zeigt Hans Bäurle, der auf einem Bauernhof in einem Dorf auf der Ostalb groß geworden ist, Abbilder und Ausschnitte der Natur in idyllischem Zustand und bevölkert sie mit fantasievollsten Wesen, bannt diese jedoch ebenso – nicht ohne einen zwischen den Zeilen herauszulesenden Verweis auf die Unersättlichkeiten der Menschheit – als bedrohliches und bevorstehendes Inferno auf die Bildflächen.
Einzelne Bildelemente spiegelt er wiederum in seinen Skulpturen, indem Geschöpfe aus den Gemälden entnommen und in dreidimensionale Formationen übersetzt werden. Die chronologisch angelegte Retrospektive, die sich über drei Stockwerke im Museum Zehntscheuer erstreckt, stellt seine Kleinplastiken mit den Gemälden in lebhaften Dialog. Ein gesonderter Bereich ist der monumental anmutenden Werkgruppe seiner durch alle Schaffensphasen hindurch entstehenden Triptychen gewidmet. In diesen dreiteiligen Bildwerken kommt sein künstlerisches Anliegen und die gegenwärtig mehr denn je ungebrochene Aktualität der hinter den Figurationen von Flora und Fauna sowie den Fantasie- und Fabelwesen stehenden Bildaussagen am anschaulichsten zum Tragen.

© Städtische Galerie Böblingen

Die Eröffnungsmatinée findet am Sonntag, dem 18. Juli 2021 ab 11 Uhr als Open Air-Veranstaltung auf dem Parkdeck der Kongresshalle Böblingen statt.
Ausstellungsbegleitend wird ein vielfältiges Rahmenprogramm angeboten. Als besondere Hommage der Tochter und Schmuckdesignerin Karina Bäurle an ihren Vater entsteht eine limitierte, vom Bäurle’schen Bildkosmos inspirierte Kollektion. Zudem wird ein reich bebilderter Katalog erscheinen.
Die Eröffnungs-Matinée ist – abhängig von der Pandemie-Lage – für Sonntag, 18. Juli 2021, 11.00 Uhr geplant. Weitere Informationen folgen in den kommenden Wochen.