Hanna-Nagel-Preis 2020: Peco Kawashima

Verschoben auf 2021

[14.05. – 02.08.2020]
Hanna-Nagel-Preis 2020: Peco Kawashima

Peco Kawashima: Sora, 1, 2019 | © Künstlerin, VG Bildkunst Bonn 2020

Die Künstlerin Peco Kawashima erhält 2020 den Hanna-Nagel-Preis, mit dessen Verleihung eine Ausstellung der Preisträgerin im Forum der Städtischen Galerie Karlsruhe, eine begleitende Katalogpublikation sowie ein Ankauf durch das Regierungspräsidium Karlsruhe verbunden sind. Peco Kawashima, wohnhaft in Karlsruhe, studierte ab 2011 Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Katinka Bock und Prof. Harald Klingelhöller. Ihr Meisterstudium beendete sie 2017 bei Prof. Harald Klingelhöller.

Peco Kawashima: Sora, 1, 2019

In den Vordergrund stellt die Künstlerin Themen oder Begriffe wie Zeit, Emotionen, Erfahrungen, die sonst schwer greifbar sind, und gibt diesen in ihren Arbeiten einen eigenen Raum. Im Laufe eines Lebens wird dieser Erfahrungsschatz vage oder einzelne Erinnerungen verschwinden ganz aus dem Gedächtnis: „Grabe sie aus und baue sie!“, so ein Motto der Künstlerin.

Der Hanna-Nagel-Preis wurde 1998 von fünf in Karlsruhe tätigen Präsidentinnen gestiftet, um bildende Künstlerinnen ab 40 Jahren im Regierungsbezirk Karlsruhe zu fördern und ihre Arbeit auszuzeichnen. Mit dem vor 22 Jahren erstmals vergebenen Preis wird zugleich das künstlerische Werk von Hanna Nagel (1907–1975) geehrt, einer bedeutenden Vertreterin der Neuen Sachlichkeit, die 1925 bis 1929 an der Badischen Landeskunstschule Karlsruhe studierte.