Sigmar Polke. Dualismen

05. März bis 22. Juni 2022 | Städtische Galerie Karlsruhe

Eine Ausstellung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie Regensburg in Kooperation mit der Städtischen Galerie Karlsruhe

Foto Sigmar Polke: Die Schuhe des Yeti, 1994, Städtische Galerie Karlsruhe, Sammlung Garnatz,
© The Estate of Sigmar Polke, Köln / VG Bild-Kunst, Bonn 2021 / Foto: Heinz Pelz, Karlsruhe

Sigmar Polke (1941-2010) ­zählt zu den bedeu­tends­ten Vertretern der Gegen­warts­kunst. Neugier, Witz und Ironie, aber auch Kritik an gesell­schaft­li­chen ­Be­din­gun­gen und philo­so­phi­sche Refle­xio­nen sind für seine Werke ­cha­rak­te­ris­tisch. Polkes überra­schende, sich jeder ­Ver­bind­lich­keit entzie­hende Stilwen­dun­gen sind das Ergeb­nis ei­ner Vorge­hens­weise, die eine Fülle von Ideen, Themen und Ma­te­ria­lien aufgreift, dabei unbefangen aus dem Fundus der Kunst­ge­schichte und der Repro­duk­tio­nen zitiert, den Zufall ab­sichts­voll nutzt und mit alche­mis­ti­scher Experi­men­tier­freu­de er­staunt.

Sigmar Polke, Reiherbild IV, 1969, Städtische Galerie Karlsruhe,
Sammlung Garnatz, © The Estate of Sigmar Polke / VG Bild-Kunst,
Bonn 2022, Foto: Heinz Pelz

Die Ausstel­lung bietet einen umfas­sen­den Einblick in Polkes ­Schaf­fen zwischen 1963 und 2009. Sie lenkt die Aufmerk­sam­keit ­be­son­ders auf die Prinzipien der Polarität und Zweiheit, die sich wie ein Leitfaden durch das Werk des Künst­ler­s ­zie­hen.