ZKM Karlsruhe | 21. April – Oktober 2024 | Katzenwedelwiese

Ein Projekt der Architektur-Fakultät des KIT auf der Katzenwedelwiese

© Foto: Janina Hilberer

Das Karlsruher Künstlerduo Indra. und Olaf Quantius hat eigens für die Katzenwedelwiese das Projekt »Hochsitzcafé« entwickelt, mit dem die Wiese zu einem frei zugänglichen Treffpunkt wird. Zusammen mit Studierenden der Professur für Bildende Kunst an der KIT-Fakultät für Architektur haben die beiden Künstler:innen ein Ensemble aus Hochsitzen entworfen, das sich als Installation aus drei „schwebenden“ Bauwerken durch das inklusive Design und die Anordnung bewusst vom Kontext der Jagd absetzt. Das »Hochsitzcafé« ist eine Einladung an alle Nachbar:innen, Spaziergänger:innen, Bürger:innen und Passant:innen, es jederzeit für Austausch zu nutzen. 

Neben uns Menschen wurden auch Wiesenlebewesen wie Insekten und Fledermäuse mitgedacht. Die Hochsitze bestehen aus recyceltem Altholz, das zum Teil von Anwohner:innen der Wiese gespendet wurde. 

Die Pflege des Hochsitzcafés übernimmt das Hochsitzkollektiv, eine offene Gruppe um die Künstler:innen Indra. und Olaf Quantius, die sich stetig verändert. 

Programmvorschau

Sonntag, 21.4., ab 11 Uhr: Eröffnung »Hochsitzcafé« mit Picknick auf der Streuobstwiese. Es gibt Informationen zum Projekt, Livemusik, vegane Snacks und Saft von Streuobstwiesen. Bitte bringt euch eine Picknickdecke und einen Becher mit. 

Sonntag, 9.6., 11 Uhr: »Offener Dialog über Bildende Kunst und Nachhaltigkeit« mit den Künstler:innen Indra. und Olaf Quantius 

Dienstag, 9.7., 19 Uhr: »Offener Austausch und Tipps zur Stärkung der Biodiversität im eigenen Garten« mit Katherina Fies vom Karlsruher Umweltamt 

8.–22.9. Bee Boarding School: Bei diesem Projekt treffen sich Bienen, Künstler:innen, Nachbar:innen und Vermittler:innen, um Kunst, Ökologie, alternative Ökonomie und artenübergreifende Bildungsmodelle in Verbindung zu setzen. Die »Bee Boarding School« findet in Zusammenarbeit mit der Jatiwangi Art Factory (ID), dem ROEM Institute (ID), der School of Mutants (FR/SN) und dem Bürgerverein Bulach statt. Sie ermöglicht einen intensiven Austausch zwischen internationalen Medienkünstler:innen, zu dem auch die Anwohnenden der Wiese und die Karlsruher Öffentlichkeit eingeladen sind. Fünf Künstler:innentandems aus Jatiwangi und Karlsruhe entwickeln Formate, die Schnittstellen zwischen Medienkunst, Bildungs- und Wirtschaftsformen aufzeigen.