Ihre Bilder – über Uli Rothfuss

Uli Rothfuss im Internet:
Websites:
www.uli-rothfuss.de
www.diekogge.com
www.akademie-faber-castell.de/akademie-faber-castell-kontakt.html

Ihre Bilder – Über den Schriftsteller und Kulturvermittler Uli Rothfuss

Uli Rothfuss in seiner Akademie Faber-Castell in Stein bei Nürnberg
© Foto: Anna Seibel

Kunstportal-bw-Leserinnen und Leser kennen Uli Rothfuss sowieso und schon lange: seit 2003 publizieren wir Uli Rothfuss‘
Buchtipps der Woche. Und auch, wenn die Erscheinungs-Frequenz dieser Buchtipps aufgrund der beruflichen Einspannung unseres Kunstvermitttlers etwas ruhiger geworden ist, so gehen wir doch davon aus, dass der 400. (!) Buchtipp noch in 2017 erscheinen wird.

Genauso beliebt ist Rothfuss‘ kunstportal-bw-Reihe “Gedicht des Monats“ : während er hier von 2009 bis 2011 Gedichte anderer Autoren auswählte und für uns präsentierte, hat er dann 2013 begonnen, in dieser Rubrik eigene Gedichte zu veröffentlichen.

flüstern, weiche schatten

wie die zweite blume
die rose
jetzt im winter
aufging
an diesen tagen
dort vor deinem fenster

ja, so flüstern deine worte

mir, und der sachte wind
am meer die abendsonne
dein blick
und die steine werfen
weiche schatten

2: Lohr a.M. 08.06.2017; © Bild: Uli Rothfuss

2: Lohr a.M. 08.06.2017
© Bild: Uli Rothfuss

Damit sind wir mitten im Thema: Uli Rothfuss ist gewissermaßen der Idealtypus des Kunstvermittlers: er bringt uns, bringt den Menschen die Kunst (zunächst v.a. die Literatur) näher und er ist auch selbst künstlerisch aktiv – neben seinen Gedichten schreibt er auch Erzählungen/Romane und Theaterstücke – mit über zwanzig Publikationen ist er am Markt präsent und erfolgreich.

Leider müssen wir im Rahmen dieses Porträts auf die angemessen ausführliche Beleuchtung des umfangreichen bisherigen Werks von Uli Rothfuss verzichten, doch möchte ich nachher noch auf sein gerade neuestes Buch – den Roman – “Wargus – Werde zum Wolf” eingehen.

Nürnberg, St. Lorenz, 24.06.2017; © Bild: Uli Rothfuss

bleib
nach den ersten blüten
nach diesem kalten winter

kam dein lächeln
neu, für mich

wie du schliefst, gestern, so ruhig
und wie du zittertest in meinem arm

unser weg heute entlang dem fluss
geschichten erzählen wir uns

das erste grün, in diesem jahr, endlich
brachte dich zurück

bleib, blühendes Bäumchen

Stattdessen wollen wir den Kunstvermittler Rothfuss in seinem umfassend erscheinenden Schaffen etwas näher kennen lernen: er war mal Kulturdezernent in seinem Heimatort Calw und danach unterwegs als Professor verschiedener, teils sehr internationaler Universitäten – von Berlin bis in die Slowakei und er engagiert sich auch schon lange als Präsident der europäischen Autorenvereinigung “DieKogge“.

Seit ich selbst Uli Rothfuss damals in Calw kennenlernte, wundere ich mich immer wieder, wie es möglich ist, permanent so viele Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen, dabei auch noch ständig auf Reisen zu sein und dann noch fleißig gute Texte zu produzieren. Dabei bleibt er immer freundlich und wirkt gut gelaunt – er hat ja auch wahrlich keine Zeit, um zu klagen.

wenige worte
wohin du blickst
in diesen momenten
wenn wir so nah beisammen sind

draußen fällt schnee
helle nacht heute
alles ist still

als durchblicktest du die welt
nach innen

ein traum
und wenige worte nur
zwischen uns
genügen

Seit 2013 nun hat er eine Aufgabe übernommen, die ihn wohl dauerhaft fesselt: als Rektor der Akademie Faber-Castell, einer privaten Akademie für Kunst, Design und Literatur in Stein bei Nürnberg, kann er viele seiner Aufgaben/Begabungen integrieren: von der Bildenden Kunst über Kunst- und Gestaltungstherapie bis hin zum Literarischen Schreiben geht hier die Palette der Studien, zum Teil anerkannt als Hochschulabschluss.
Rothfuss ist hier selbst auch als Dozent für den Bereich Sprache und Kommunikation aktiv und wenn die “Buchtipps von Uli Rothfuss“ in wachsenden Abständen erscheinen, so wird dies hier verständlich. Seine eigene Kunst beschreibt Uli Rothfuss bescheiden als “vor allem gestalterische“ Arbeit.

Uli Rothfuss gelingt es mit besonderem Talent, und hier sehe ich seine vielleicht wichtigste Begabung, Kunst und deren Bedeutung für unser Leben auf sehr vielen Wegen zu vermitteln und dies, ohne jemals belehrend zu wirken.

© Bild: Uli Rothfuss
“Wargus. Werde zum Wolf.” Roman, 224 S., brosch., Brockmeyer Verlag, Bochum 2015. als print und e-book.

Das vielleicht beste Beispiel ist Rothfuss‘ letzter Roman: “Wargus – werde zum Wolf.“ Was eher mystisch beginnt und auf erfrischend märchenhafte Art endet ist die Geschichte des pubertierenden Simon, einem 14jährigen, der fast seine ganze Zeit vor dem PC-Bildschirm verbringt und dessen Vater, einem Historiker, einem sehr klassischen Bildungsbürger. Der Vater ist auch selbst Autor und lebt in einer Welt aus Büchern und zwischen den Buchregalen in seinem Haus.

© Bild: Uli Rothfuss
“Wargus. Werde zum Wolf.” Roman, 224 S., brosch., Brockmeyer Verlag, Bochum 2015. als print und e-book. | bestellbar: http://bit.ly/1MxXmas

Auf geheimnisvolle Weise erlebt Simon dann, wie sehr Lesen/Literatur/Phantasie das Leben bereichern und Teil desselben sind. Mehr wollen wir hier nicht verraten, sondern empfehlen, lieber selbst zu lesen – es sind 220 intensive Seiten.
Manchmal enden meine Texte hier im kunstportal mit dem Vorschlag: “Sehen Sie selbst“. Hier muss es logischerweise heißen: “Lesen Sie selbst.” Die Bilder kommen dann von alleine und die Bilder, die Sie erleben (oder generieren?) – diese Bilder sind

Ihre Bilder.
Jürgen Linde im Juli 2017