Katharina Hinsberg  u.a. | Subtly Sculptural

 Katharina Hinsberg  u.a. | 15.06. – 14.07.2024 | Studio Seine, Rotterdam

Studio Seine präsentiert vom 15. Juni bis 14. Juli 2024 die Gruppenausstellung “Subtly Sculptural” der Gastkuratorinnen Nelleke Beltjens, Gerda Kruimer und Zaida Oenema. Die feierliche Eröffnung findet am Samstag, den 15. Juni von 16:00 – 19:00 Uhr statt, danach kann die Ausstellung bis zum 14. Juli besucht werden.

Subtil skulptural


Kuratiert von Gastkuratoren: Nelleke Beltjens (NL), Gerda Kruimer (NL) und Zaida Oenema (NL)

Subtly Sculptural ist ein Künstlerprojekt mit international tätigen und renommierten Künstlern aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden. Die Kunstwerke in diesem Projekt bewegen sich entlang dieser schmalen Grenze, an der zwei- und dreidimensionales Design aufeinandertreffen und in einen gewissen produktiven Konflikt miteinander treten. Gerade in der so erzeugten Spannung liegt ihr ästhetischer Reiz.

“Subtil skulptural” bezieht seine Konsequenzen also aus einer Konstellation, die von großer kunsthistorischer und bildtheoretischer Bedeutung ist. Denn in den 1960er Jahren, an der Schwelle von Moderne und Postmoderne, entstanden zwei Bildbegriffe, die als paradigmatisch für die Gegenüberstellung grundlegender künstlerischer Konzeptionen verstanden werden können. Da ist zum einen das visuelle Konzept von Clement Greenberg, der sich allein auf die malerische Artikulation der Flächigkeit eines gemalten Bildes stützte. Dieses modernistische Verständnis des Bildes ist vollständig auf Optik fixiert; Das Bild richtet sich nur an das Auge des Betrachters.

Aus den minimalistischen und postminimalistischen Experimenten ergab sich eine ganz andere Sichtweise; Die Erkenntnis, dass jedes Bild eine materielle Grundlage hat und dass der Bildträger, auch wenn er so flach wie ein Blatt Papier ist, unweigerlich ein materielles Objekt im realen Raum ist. Neben dem Auge werden hier auch der Tastsinn und der Raumsinn besprochen.

Die drei niederländischen Künstlerinnen Nelleke Beltjens, Gerda Kruimer und Zaida Oenema haben ein international ausgerichtetes, ambitioniertes Künstlerprojekt geschaffen, in dem diese beiden Visionen nicht als sich gegenseitig ausschließende Gegensätze konzipiert werden, sondern als komplementäre Perspektiven, die auf subtile und verblüffend vielfältige Weise zusammengeführt werden können. Dies führt zu einer Erweiterung und Bereicherung des üblichen Bildbegriffs.

Entscheidend ist hierbei, dass sich der dreidimensionale, im weitesten Sinne des Wortes “skulpturale” Aspekt der Werke nicht aufdrängt, dass mit ihnen sorgsam und zurückhaltend umgegangen wird und dass die Betrachter so die Möglichkeit erhalten, die Kunstwerke im Detail zu erkunden und so überraschende Erkenntnisse zu gewinnen, die sich erst auf den zweiten oder dritten Blick erschließen.

Einführungstext von Peter Lodermeyer, 2023

Teilnehmende Künstler*innen sind:
Nelleke Beltjens (NL), Gerda Kruimer (NL), Zaida Oenema (NL), Mark Kramer (NL), Marena Seeling (NL), Andreas My (DE), Katharina Hinsberg (DE), Anne Katrin Lemke (DE), Hedwig Brouckaert (BE), Markus Krug (DE), Thomas Kemper (DE) und Patricia Westerholz (DE).

STUDIO SEINE:
Mathenesserdijk 323A | 3026 GC Rotterdam | Telefon: 06 – 208 53 190
E-Mail: studioseine@gmail.com